Hochwasser an der Krückau im Jahr 2011

Herausforderungen

Die im Abschnitt „Ausgangslage“ beschriebene, schon jetzt zeitweise kritische Situation für die Niederschlagsentwässerung wird sich durch die zukünftig in der Region zu erwartenden Auswirkungen des Klimawandels weiter verschärfen:

  • Eine Zunahme der Häufigkeiten und Intensitäten von Niederschlagsereig-nissen sowie eine jahreszeitliche Umverteilung der Niederschläge führen dazu, dass mehr Wasser in der gleichen Zeit entwässert werden muss.
  • Ein Anstieg des mittleren Meeresspiegels und damit auch der Tidewasserstände in der Krückau führt zu einer Verringerung des Zeitfensters, in dem eine Entwässerung in die Krückau stattfinden kann.

Es ist absehbar, dass die Stadt Elmshorn diese Herausforderungen nicht allein innerhalb ihrer Stadtgrenzen sinnvoll und nachhaltig bewältigen kann. Daher ist für die Zukunft ein räumlich übergreifendes Konzept zur nachhaltigen Regenwasserbewirtschaftung erforderlich, welches die Anforderungen der Stadt Elmshorn und die des Umlands berücksichtigt.