Schonende Grabenunterhaltung in den Sielverbänden Raa und Wisch-Kurzenmoor

alle Fotos in diesem Beitrag: Stadt Elmshorn

Schonende Grabenunterhaltung in den Sielverbänden Raa und Wisch-Kurzenmoor

Für die Entwässerung der beiden Sielverbände im Unterlauf der Krückau ist die Unterhaltung der Gräben unerlässlich. Für den SV Raa und SV Wisch-Kurzenmoor sind das insgesamt 73 km offenes Grabensystem. Im Zeitraum September/Oktober findet der Großteil der Unterhaltungsmaßnahmen statt. Der ungehinderte Abfluss des Regenwassers wird durch Mähen der Böschungen und Krauten der Sohle gewährleistet, damit es nicht zu lokalen Überflutungen kommt. Hierbei kommt vorrangig ein Mähkorb zum Einsatz, mit dem die Böschungen gemäht werden und beim Krauten durch den Blecheinsatz Sediment und Pflanzenreste herausgehoben werden können.

Beim Mähen und Krauten muss beachtet werden, dass das Mähgut nicht in den Graben hineinfällt, da sonst Durchlässe verstopft werden und der Abfluss nicht mehr gewährleistet ist. Um die Ansprüche des Naturschutzes und der wasserwirtschaftlichen Interessen in Einklang zu bringen, wird bei der Unterhaltung möglichst „schonend“ vorgegangen. Hierbei wird u. a. eine bedarfsorientierte Unterhaltung vorgenommen. Nur dann, wenn es aus abflusstechnischer Sicht zwingend erforderlich ist, wird unterhalten. Dadurch müssen Abschnitte, in denen weniger Regenwasser anfällt oder der Graben sehr breit ist, beispielsweise nur alle fünf Jahre unterhalten werden.

Graben im SV Wisch-Kurzenmoor vor der Unterhaltung

Bei der schonenden Unterhaltung wird nur eine Böschungsseite gemäht und die Seite abschnittsweise oder nach Bedarf gewechselt. Die nicht zu mähende Seite wird unberührt belassen und bietet Insekten und Vögeln wichtige Rückzugs- und Überwinterungsmöglichkeiten. Auch das Krauten der Sohle wird nur bedarfsorientiert und so wenig wie möglich durchgeführt.

Graben im SV Wisch-Kurzenmoor nach einseitiger Böschungsmahd