KAREL-Projektabschluss am 20. März im Elmshorner Rathaus: starkes Interesse und intensive Diskussionen

Foto: Stadt Elmshorn

KAREL-Projektabschluss am 20. März im Elmshorner Rathaus: starkes Interesse und intensive Diskussionen

Fast drei Jahre lang wurde in Elmshorn und dem Umland geforscht, gemessen, modelliert und diskutiert. Thomas Beiersdorf von der Stadtentwässerung Elmshorn und Josef Oberhofer vom Institut für Wasserbau der Technischen Universität Hamburg (TUHH) stellten nun der interessierten Fachöffentlichkeit die Ergebnisse vor. Knapp 70 Zuhörerinnen und Zuhörer waren gekommen. Versprochen wurde zu Projektbeginn ein integriertes und räumlich übergreifendes Anpassungskonzept zum zukünftigen Umgang mit der Entwässerungsproblematik. Die Verantwortlichen haben ihr Versprechen gehalten und nun mit „Water, wo löpst du hen?“ ihren Aktionsplan „Regenentwässerung zwischen Geest und Marsch“ vorgelegt. Der KAREL-Verbund spricht konkrete Handlungsempfehlungen für eine Anpassung der Niederschlagsentwässerung im KAREL-Untersuchungsgebiet aus. Im Hinblick auf eine möglichst hohe Akzeptanz der vorgeschlagenen Maßnahmen wurden die Akteure vor Ort von Beginn an intensiv eingebunden. Dirk Moritz, Stadtrat der Stadt Elmshorn, betonte in seinen Einführungsworten, dass die Probleme zusammen angegangen werden und dass mit den Umlandgemeinden Win-win-Situationen geschaffen werden müssen, in der kein Gebiet benachteiligt wird. Dafür hat nun das vom Bundesumweltministerium geförderte Forschungsprojekt KAREL die Voraussetzungen (Werkzeuge, Maßnahmen) geschaffen. Nun können in Gesprächen und Verhandlungen zwischen den Sielverbänden und der Stadt Elmshorn alle Einzelheiten möglicher Umsetzungen besprochen werden. Die Ausgangslage ist gut, gegenseitiges Vertrauen und Wertschätzung sind vorhanden. Da die Ergebnisse ausführlich dargestellt, viel nachgefragt und eifrig und kontrovers diskutiert wurde, dauerte die Veranstaltung länger als drei Stunden – auch ein Beweis dafür, wie wichtig das Thema in Zeiten des Klimawandels ist!

Die Vortrags-Präsentationen und den Abschlussbericht „Water, wo löpst du hen?“ finden Sie als PDF-Dokumente hier in unserem Download-Bereich.

Hier geht es zum Zeitungsartikel der Elmshorner Nachrichten Dem Klimawandel die Stirn bieten.

Hier geht es zum Presseartikel Projekt Wasser-Bekämpfung einzigartig in Deutschland (Quelle: „Holsteiner am Wochenende“, 23. März 2019)